Wir vermessen die Sternwarte! 5 Jahre Schülermodul Laserscanning

Hamburg, 20. Juni 2016 – Physik mit dem „Rundherum-Scanner-Blick“ begreifen: Seit fünf Jahren vermessen Physikprofilschüler des Gymnasiums Lohbrügge die neobarocken Kuppelbauten der Sternwarte Bergedorf mit Hilfe modernster Lasertechnik. Das Modul haben Lehrer, die Initiative NAT, die sich für den naturwissenschaftlichen Nachwuchs in Hamburg stark macht, und vor allem Geomatiker der HafenCity Universität (HCU) entwickelt und seitdem jährlich im Sommer durchgeführt. Auf der Zielgeraden zum fünften Jahrestag warten nun auf die diesjährigen Teilnehmer Tachymeter, Targets – und Torte!

Wie richtet man einen Laserscanner ein, damit er die richtigen Daten misst? Wie wird aus einzelnen roten Punkten ein dreidimensionaler Grundriss? Was lässt sich aus den Daten ablesen? Viele dieser Fragen entstehen tatsächlich erst in der Praxis hat Physiklehrerin Vera Borchert beobachtet: „Wenn Schüler selbst Hand anlegen dürfen an aktuelle Messgeräte und so einen Einblick bekommen, wie klassische Physik im Alltag angewendet wird.“ Die Studienrätin hat das Projekt von Anfang an begleitet und mitentwickelt: „Das Modul ist ein fester Bestandteil unseres Physikprofils geworden, weil es die Motivation ungemein erhöht.“

Dass die Lehrer mit wechselnden Schülergruppen seit fünf Jahren dabei sind, ist klar. Aber was motiviert Wissenschaftler, sich für ein Schülerprojekt zu engagieren: „Mich freut die enorme Offenheit der Schüler“, sagt Professor Thomas Schramm. Am Anfang des Projektes, so die Erfahrung des Geomathematikers, überwiegt bei den Schülern die Ungeduld, bisweilen auch Langeweile. Am Ende muss der HCU-Professor die Teilnehmer regelrecht von den Rechnern losreißen: „Wenn wir mit unserem Modul auch diejenigen erreichen, die einem technischen Studiengang bislang zweifelnd gegenüberstehen, hat sich der Einsatz gelohnt.“
Wenn Sie sich selber ein Bild von der „Vermessung der Sternwarte“ machen möchten, laden wir Sie herzlich ein, beim Jubiläum dabei zu sein:

Datum: 24.06.2016, 10.00 – 14.00 Uhr
Ort: Sternwarte Hamburg (Bergedorf), Gojenbergsweg 112, 21029 Hamburg
Kontakt: Sabine Fernau, 0173-8553106, sabine.fernau@initiative-nat.de
Um Anmeldung wird gebeten!