Im Zeichen der Chemie: Ingeborg-Gross-Stiftung fördert Zukunftsprojekte

Hamburg, 28.05. 2021 – Die Ingeborg-Gross-Stiftung fördert die Nachwuchsinitiative NAT in den nächsten zwei Jahren mit 100 000 Euro. NAT kann dadurch einen neuen Schwerpunkt auf die Chemie und Biochemie legen. Die Ingeborg-Gross-Stiftung – Eigentümerin der Firmengruppe Schill & Seilacher - wurde im Jahr 2019 gegründet und hat sich die Förderung des Faches Chemie auf die Fahnen geschrieben.

Sabine Fernau, Geschäftsführerin der Initiative NAT freut sich sehr über die großzügige Förderung: „Schon in 2020 konnten wir durch eine Förderung der Ingeborg-Gross-Stiftung ein digitales Format entwickeln, um auch in Zeiten der Pandemie Jugendlichen Perspektiven und Impulse zu geben, die Match Days. Die Streaming-Konferenz ist sehr gut in den Schulen angekommen, über 1000 Schüler haben teilgenommen. Daher freue ich mich sehr über eine Fortsetzung und Intensivierung unserer Zusammenarbeit.“

Der Vorstand der Ingeborg-Gross-Stiftung war vom Konzept und Idee der Match Days begeistert, auch die Umsetzung der ersten Veranstaltung überzeugte den Stiftungsvorstand. Dr. Friedrich Wirbeleit, Verantwortlicher für die Umsetzung der wissenschaftlichen Förderung: „Die Projekte werden professionell durchgeführt, die positive Resonanz in den Schulen war wirklich erfreulich. Jugend und Bildung lag unserer Stifterin sehr am Herzen, durch NAT können wir den Nachwuchs und die so wichtige Auseinandersetzung mit den Naturwissenschaften, insbesondere der Chemie, gleichzeitig fördern.“

Der Juni steht nun ganz im Zeichen der Chemie: Dabei geht es um wichtige Zukunftsthemen und um abwechslungsreiche Einblicke in die Berufswelt der Chemiker und Chemikerinnen. So helfen sie beim Umweltschutz, bekämpfen Krankheiten, sie sichern die Energieversorgung, entwickeln immer bessere Werkstoffe und erschließen neue Rohstoffe: Am 2. Juni dreht sich alles um Chemie & Biochemie beim Programmtag 3 des Mädchenförderprogrammes mint:pink in der Mittelstufe, zwei Wochen später findet der Match Day Chemie für Oberstufenschüler statt. Hierfür können sich interessierte Schüler noch anmelden.

Über die Ingeborg-Gross-Stiftung
Am 10. Mai 2019 gründete Ingeborg Gross die Ingeborg-Gross-Stiftung mit dem Zweck der gemeinnützigen Förderung von Bildung, Kunst, Kultur und Sport. Die Stifterin hat die Unternehmen der Schill+Seilacher–Gruppe, einer Unternehmensgruppe aus dem Bereich der Spezialchemie, auf- und ausgebaut. Mit der Errichtung der Stiftung soll der Erhalt der Unternehmen an den bisherigen Standorten in Hamburg und Böblingen gesichert werden und die Erträge gemeinnützigen Zwecken zugutekommen.

Beitrag teilen