Unterstützer mit Tragweite

Zwei Stiftungen, ein Bündnis aus fünf Hamburger Hochschulen und ein Forschungszentrum – das ist viel wissenschaftliche und bildungspolitische Kompetenz, die das Werken und Wirken der Initiative NAT fördert, fordert und finanziert. Das Kuratorium trifft einmal im Jahr zusammen. Es unterstützt und berät die Geschäftsführung der Initiative NAT. Seit 2015 ist auch die Wirtschaftsbehörde daran beteiligt.

Wir haben viele tolle MINT-Aktivitäten in Hamburg, aber noch keiner ist es wie der Initiative NAT gelungen, ein derart umfangreiches vernetztes Bündnis von Partnern hinter sich zu bringen: Über 40 Unternehmen, alle Hochschulen, die in Sachen MINT unterwegs sind, alle Schulen, die sich um Oberstufenprofile in den als hart geltenden MINT-Fächern kümmern, viele Schülerlabore, Forschungseinrichtungen – und nicht zuletzt Stiftungen.

Dr. Lothar Dittmer
Vorsitzender des Vorstands der Körber-Stiftung und Vorsitzender des NAT-Kuratoriums auf dem Senatsempfang zu Ehren des zehnjährigen Bestehens der Initiative NAT


Die Kuratorinnen und Kuratoren:


Tatjana König (Vors.), Körber-Stiftung
Prof. Dr. Klaus Beckmann, Helmut-Schmidt-Universität
Prof. Dr. Monika Bessenrodt-Weberpals, HAW Hamburg
Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Dosch, Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY
Prof. Dr. Kerstin Kuchta, TU Hamburgg
Dipl.-Ing. Helmut Meyer, Hamburger Technologie-Stiftung
Andreas Rieckhof, Behörde für Wirtschaft und Innovation
Prof. Dr. Susanne Rupp, Universität Hamburg
Prof. Dr.-Ing. Harald Sternberg, HafenCity Universität Hamburg