So spannend ist Naturwissenschaft

14.02.2012

Zwölftklässler des Wedeler Rist-Gymnasiums entdecken beim „Speed-Dating“ an der Uni neue berufliche Perspektiven. „Tolle Sache. Ich habe mir vorher unter dem Fach Geomatik gar nichts vorstellen können und bin überrascht, wie praxisnah das ist. Das Studium würde mir auch Spaß machen.“ Michel Möllers Halbzeitbilanz beim wissenschaftlichen „Speed- Dating“ in der Universität Hamburg fällt eindeutig positiv aus. Bei Kaffee, Obst und belegten Brötchen sortiert der 18 Jahre alte Schüler des Wedeler Johann- Rist-Gymnasiums im Erdgeschoss des Geomatikums an der Bundesstraße seine Eindrücke. Die Veranstaltung funktioniert nach dem Muster des klassischen „Speed-Dating“, bei dem zwei wildfremde Menschen wenige Minuten Zeit haben, sich gegenseitig vorzustellen und herauszufinden, ob sie sich sympathisch sind oder nicht. Mit dem Unterschied, dass hier 150 Gymnasiasten aus naturwissenschaftlich orientierten Profilklassen aus Hamburg und dem Umland in kleinen Gruppen 15 Naturwissenschaftlern, Forschern und Ingenieuren aus fünf Hamburger Hochschulen gegenübersitzen. 30 Minuten dauert ein Date, dann wird gewechselt. Vier dieser Begegnungen durchläuft jeder der Gymnasiasten. Die ersten beiden geben die Veranstalter vor, die letzten zwei dürfen die Schüler sich frei wählen.

Finden Sie rechts den Artikel von Eike Pawelko aus dem Hamburger Abendblatt, Region Pinneberg, vom 14.02.2012.

Beitrag teilen