Die Stadt Norderstedt wird Partner im Projekt mint:pink

16.01.2018

Ausgelöst durch einen fulminanten Programmauftakt des Mädchennachwuchsprogramm mint:pink bei tesa im Februar 2017 plant NAT nun den fünften Durchgang mit 18 Schulen und über 250 Mädchen - mit dabei über 50 Schülerinnen aus Norderstedt. Die Stadt Norderstedt ist seit Juni 2017 Projektpartner und finanziert gemeinsam mit der EGNO ein Projekt für MINT-interessierte Mädchen.

Während das Programm in Hamburg bereits zahlreiche Schülerinnen für Naturwissenschaften und Technik begeistert, setzt sich nun auch die Stadt Norderstedt zusammen mit der Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH und weiteren Unterstützern - Stadtwerke Norderstedt, Norderstedt Marketing und Rotary Club Norderstedt - für mehr Mädchen im MINT-Bereich ein. Für die Finanzierung werden in den nächsten drei Jahren ca. 25.000 Euro jährlich bereitgestellt. 

Für die Umsetzung in Norderstedt werden derzeit Unternehmen gesucht, die sich operativ und/oder finanziell für den Nachwuchs engagieren möchten. Pionierarbeit leistete dabei die tesa SE, die neben dem Norderstedter Unternehmen Waldemar Link bereits seit 2014 bei mint:pink dabei ist.

Bei Interesse oder Fragen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:
Projektleiterin: Nina Mappes, 040-328 91 98 53, nina.mappes@initiative-nat.de
Geschäftsführerin NAT: Sabine Fernau, sabine.fernau@initiative-nat.de
Ansprechpartnerin bei der EGNO: Anja Neumüller, 040-53 54 06 23, neumueller@egno.de

Mehr Informationen zu mint:pink.