Mercedes-Benz Werk Hamburg

Break beim Robotertanz

Lenksäulen und Hinterachsen liefert das Mercedes-Benz Werk in Hamburg – auf dem ehemaligen Tempogelände in Harburg steht eine hochmoderne Produktionsstätte: Weiße Container, vom LKW auf dem Parkplatz abgestellt und direkt an das Gebäude angedockt, enthalten alle benötigten Zulieferteile. Den Rest erledigen Roboter – na, ja, nicht ganz. Als sich die NaT-Redaktion davon überzeugen will, gibt es irgendwo eine Störung. Eine wunderbare Gelegenheit, um über Vor- und Nachteile des Robotereinsatzes zu sprechen: Grundsätzlich muss man bei der Entscheidung für eine Automatisierung die Wirtschaftlichkeit prüfen. Die Einsparungen bei den Personalkosten werden den Investitions- und Inbetriebnahmekosten gegenübergestellt. Sehr wichtig sind aber auch qualitative Kriterien: Wird der Mitarbeiter bei körperlich schweren und monotonen Tätigkeiten entlastet, ist der Roboter ein Segen. Handelt es sich dagegen um einen Vorgang, der immer wieder neu angepasst werden muss, hat der Mensch immer noch erhebliche Vorteile.


Verknüpfte Beiträge

Firmeninfos

Firma:
Mercedes-Benz Werk Hamburg
Webseite:
www.daimler.com
Ausbildung:
jährlich 2 Plätze Duales Studium, und rund 25-30 Ausbildungsplätze (technische Orientierung)
Mitarbeiter:
Knapp 2.500 in Hamburg (167.000 deutschlandweit)
Praktika:
Schüler-Praktika, Grundpraktika Studenten, Abschlussarbeiten auf Anfrage
Schwerpunkt:
der Produktion: Achsen, Lenksäulen und Komponenten