Kälte-Bast GmbH

Rechnet sich: intelligente Kühlung von Computerräumen

Kühl, kühler, Serverraum – vielen IT-Verantwortlichen kann es bei der Klimatisierung ihrer Server gar nicht kalt genug sein. Für sie gilt die Formel, je kühler umso sicherer läuft das System, und sie versuchen, die Raumtemperatur konsequent unter 20 Grad zu halten. Was bei immer leistungsstärkeren Serversystemen einen enormen Kraftakt bedeutet: Nach dem Wartungs- und Administrationsaufwand ist Energie heute der zweitgrößte Posten bei den Betriebskosten eines Serverraumes oder Rechenzentrums.

Fachleute für Klima- und Kältetechnik bei Kälte-Bast besuchen und prüfen unter anderem Serveranlagen und sorgen vor Ort für energieeffizientere Lösungen. Eine einfache Maßnahme ist beispielsweise, eine höhere Raumtemperatur von bis zu 26 Grad zuzulassen, denn die muss jeder Server inzwischen nach EU-Recht abkönnen. Eine andere: Kabel nicht kreuz und quer in die Schränke zu stopfen, denn das verhindert die freie Strömung der kalten Luft. Eine dritte: Luftströme konsequent zu trennen und zu regeln. Schon ein mittelgroßes Rechenzentrum kann auf die Art und Weise jährlich bis zu eine Million Kilowattstunden an Energie einsparen, so die Experten.


Verknüpfte Beiträge

Firmeninfos

Firma:
Kälte-Bast GmbH
Webseite:
www.kaelte-bast.de
Ausbildung:
pro Lehrjahr mindestens ein Mechatroniker für Kälte- und Klimatechnik
Mitarbeiter:
50
Praktika:
Schülerpraktika; Grund- und Hauptpraktika für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge
Schwerpunkt:
Klimatechnik, Kältetechnik, Verfahrenstechnik