Jungheinrich AG

Seit über 60 Jahren: Innovationen und Dienstleistungen rund um den Stapler

Was macht eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung? Sie entwickelt neue Produkte und verbessert bestehende Technologien; sie lässt sich technische Erfindungen und innovative Lösungen patentieren. Die Hamburger Gabelstaplerfirma Jungheinrich hat im Jahr 2008 konzernweit 84 neue Schutzrechte angemeldet, 89 Patente wurden erteilt. Viele stammen aus dem Norderstedter Entwicklungs- und Testzentrum. Ein Beispiel ist das "Concept 08", die Entwicklung eines innovativen Energiespeicher- und Antriebskonzeptes. Dabei werden Lithium-Ionen-Energiespeicher verwendet, die bei gleicher Größe die dreifache Energiemenge von Bleibatterien speichern können. In Kombination mit Direktantrieben fällt die Energiebilanz der neuen Gabelstapler damit deutlich besser aus: „Concept 08“ spart etwa 15 Prozent Energie gegenüber herkömmlichen Elektrofahrzeugen und gehört zu den effizientesten Antriebssystemen der Zukunft. Schwerpunkt und Drehmoment Gabelstapler tragen sehr große Lasten, manchmal mit Überbreite oder Überlänge, in große Höhen – ohne umzukippen, versteht sich. Daher werden sie auch Gegengewichtsstapler genannt: Ein schweres Gusseisengewicht in einer definierten Entfernung zur Drehachse erzeugt das stabilisierende Drehmoment, abhängig von dem zu transportierenden Gewicht und seinem Abstand zum Schwerpunkt. Dazu kommen noch seitliche Kräfte bei dynamischen Fahrmanövern: Damit auch hier das Fahrzeug stabil bleibt, reduzieren Sicherheitssysteme wie das „Curve Control“ automatisch die zulässige Geschwindigkeit bei Kurvenfahrt.


Verknüpfte Beiträge

Firmeninfos

Firma:
Jungheinrich AG
Webseite:
www.jungheinrich.de
Ausbildung:
in Hamburg: 23 kaufmännische Ausbildungsplätze, 16 technische in Norderstedt und 24 duale Studienplätze
Mitarbeiter:
10.000 Mitarbeiter in über 30 Ländern
Praktika:
200 Plätze weltweit, davon bis zu 30 Schülerpraktika
Schwerpunkt:
Flurfördersysteme (Gabelstapler), Lager- und Materialflusstechnik