ALBIS PLASTIC GmbH

Auf den Kunststoff kommt es an

Die Zahnbürste, das Mobiltelefon, die Gangschaltung – alles Plastik? Im Prinzip schon, aber Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff und daher unterscheiden sich die Produkte in den Rohstoffen und Zusammensetzungen erheblich. Für den Klangkörper einer Geige beispielsweise muss der Kunststoff extrem belastbar und flexibel sein, um die Schwingungen zu unterstützen und damit eine gute Akustik abzuliefern. Ganz anders die Anforderungen an Kunststoffrohre, die Wärme leiten und damit Erdwärme zum Heizen an die Oberfläche bringen können.

Das sind nur zwei von vielen Aufgaben aus dem Berufsalltag der Albis Chemieingenieure und Laboranten: Das Unternehmen, das den Plastic (mit „c“ geschrieben) im Namen trägt, befasst sich weltweit mit der Veredelung und dem Vertrieb von thermoplastischen Kunststoffrohstoffen. Je nach den industriellen Anforderungen der Kunden entwickeln die Chemiker immer neue, maßgeschneiderte Kunststoffmischungen (Compounds), testen diese im Labor auf ihre Festigkeit, Dehnbarkeit und Entflammbarkeit und erweitern das Albis Eigenmarkenprogramm ständig weiter.


Verknüpfte Beiträge

Firmeninfos

Firma:
ALBIS PLASTIC GmbH
Webseite:
www.albis.com
Ausbildung:
Insgesamt pro Ausbildungsjahr bis zu 14 Auszubildende, darunter Fachinformatiker (Systemintegration), Industriemechaniker (Instandhaltung) sowie Maschinen- und Anlagenführer (Metall- und Kunststofftechnik); ein bis zwei duale Studienplätze an der HSBA, Hamburg School of Business Administration
Mitarbeiter:
rund 900 weltweit, davon rund 400 am Standort Hamburg
Praktika:
auf Anfrage immer möglich
Produktion:
maßgeschneiderte Kunststoffcompounds
Schwerpunkt:
Kunststofftechnik, Betriebswirtschaft, Instandhaltung