Institut für Laser- und Anlagensystemtechnik, Technische Universität Hamburg

Vielseitig: Ein Werkzeug, viele Anwendungen und noch mehr Potenzial

Professor Emmelmann hat das neue Laser Zentrum Nord (LZN) fest im Griff. In Hamburg Bergedorf wird der futuristische Bau zwar erst noch eröffnet, aber in Emmelmanns Büro an der Technischen Universität Hamburg-Harburg ist er schon lange präsent. Auf Fotos und in lasergefertigen Modellen. Um diese zu produzieren, haben Institutsmitarbeiter einen dreidimensionalen CAD-Datensatz angefertigt, den eine Software in Schichten zerlegt. Es ist eine Art Backanleitung für den Laser, der das Modell der Reihe nach aufbaut.  

Erst kommt das Kunststoffpulver, dann die Wärme: Überall da, wo der Laser belichtet hat, schmilzt das Pulver und wird beim Abkühlen fest. Dann wird die Bauplattform um eine Schichtdecke abgesenkt und neues Pulver aufgetragen – so entsteht Schicht für Schicht das dreidimensionale Modell des LZN. Das Laserzentrum ist eine Ausgründung des Instituts für Laser und Anlagensystemtechnik (iLAS), das Professor Claus Emmelmann leitet und das wiederum zur TUHH gehört.

Was iLAS erforscht und entwickelt, wird im LZN auf technische Anlagen und Prozesse übertragen, so dass sich die Industrie und gerade mittelständische Unternehmen von der Funktionsfähigkeit der Lasertechnologie überzeugen können. Vor allem lernen die Anwender ein unglaublich vielseitiges Werkzeug kennen, das sowohl Zahnimplantate aufbaut als auch Schiffe schweißt, das Metall passgenau schneidet ebenso wie kohlenstofffaserverstärkten Kunststoff (CFK) – und für das ein Ende der Innovationen noch lange nicht in Sicht ist. Jährlich werden neue Anwendungen mit zweistelligen Wachstumsraten erschlossen.   


Verknüpfte Beiträge

Logo ILAS

Firmeninfos

Firma:
iLAS Institut für Laser und Anlagensystemtechnik, Technische Universität Hamburg
Webseite:
www.tuhh.de/ilas/institut-ilas.html
Ausbildung:
Ingenieure (Maschinenbau, Schiffbau, Wirtschaftsingenieurswesen, International Production Management), Gewerbelehrer der Metalltechnik und Arbeitslehrer (Stufenlehramt)
Mitarbeiter:
17
Mutterkonzern:
TU Hamburg
Praktika:
Schülerpraktika, verteilt auf drei Institute (iLAS, LZN und Institut für Laserphysik) möglich
Schwerpunkt:
Laser- und Schweißtechnik, CAD und CAM, Qualitätssicherung und Wissenstransfer für die industriellen Märkte in der Metall- und Kunststoff-, Medizin- und Werkstofftechnik