Start des vierten Jahrgangs in Norderstedt mit Britta Ernst und Katharina Fegebank

16.02.2017

Drei Dinge brauchen 200 Mädchen aus 13 Schulen für den Aufbau einer Kettenreaktion XXL: Erstens viel Platz, zweitens pfiffige Ideen, drittens Klebeband und Powerstrips – um etwa Kleinempfänger, Kabeln und Kugeln klug zu verbinden und die Kette über 26 Tische in Gang zu halten. In der neuen Norderstedter Zentrale der tesa SE gibt es erstens viel Platz, zweitens findige High-Tech-Tapes und drittens gängige Klebebandlösungen sowieso. Viele gute Gründe also, warum der Start des Mädchen-Mutmach-Programms im vierten Jahr nach Norderstedt verlegt wurde.

Ministerinnen machen Mut

Dabei werden die Neuntklässlerinnen angefeuert von zwei Ministerinnen: Britta Ernst, Ministerin für Schule und Berufsbildung in Schleswig-Holstein gibt zusammen mit Hamburgs Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank den Startschuss für die Kettenreaktion. Fulminanter Auftakt in ein Programm, das erst vier Jahre alt ist und schon Karriere gemacht hat: „Das Programm ist super und der Erfolg gibt dem absolut Recht“, so Katharina Fegebank, die seit 2015 Schirmherrin ist – ebenso lange wie tesa SE aktives Partnerunternehmen ist. Los geht es am 21. Februar ab 17.00 Uhr, die Kettenreaktion XXL startet gut anderthalb Stunden später. Viel Spaß!

mint:pink schlägt Brücken

Beitrag teilen