Lufthansa Technik als NAT-Kooperationspartner ausgezeichnet

01.10.2014

NAT-Kooperationsunternehmen – diesen Titel darf seit vorgestern die Lufthansa Technik AG führen. In Vertretung von Senator Horch überreichte Ute Sachau-Böhmert (BWVI) Peter Schürholz und Elke Niemann die Urkunde über das Engagement des Unternehmens für den naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchs. Damit zeichnet der NAT-Förderkreis Lufthansa Technik für die seit Gründung der Initiative bestehende zuverlässige Partnerschaft aus. "Ihr Engagement für die Schüler, von Werksführungen mit Auszubildenden, über Einblicke in die Arbeit von Ingenieuren und Dualen Studierenden bis hin zu Aktivitäten bei mint:pink, trägt maßgeblich dazu bei, die MINT-Fächer mit Leben zu füllen, sie für Jugendliche attraktiver zu machen", dankte NAT-Geschäftsführerin Sabine Fernau den Mitarbeitern des ausgezeichneten Unternehmens. Diese waren anlässlich der zweiten Sitzung des Förderkreises zur Phoenix Compounding GmbH nach Harburg gekommen. Die Lufthansa Technik AG arbeitet im Rahmen von NAT seit nunmehr fünf Jahren eng mit zwei Hamburger Gymnasien zusammen und stellt Schülern und Lehrern die Expertise von Ingenieuren, Auszubildenden und jungen Frauen und Männern im "Dualen Studium" zur Verfügung. In Kürze werden 12 Mädchen aus dem Programm mint:pink, das sich an Mädchen in der Mittelstufe wendet, Praxisluft bei Lufthansa Technik schnuppern und bei ihrem einwöchigen Praktikum Technik zum Anfassen erleben.

Beitrag teilen